Guter Stalleinrichter

Stalleinrichtungen vom Spezialisten – seit 1991

Seit über 30 Jahren ist die B+M Haus- und Agrotech AG als Partner für Landwirte und Pferdebesitzer im Handel von Stalleinrichtungen und Zubehör tätig.
Mit der Idee, die Landwirtschaft in der Schweiz mit innovativen Neuheiten rund um die Laufstalleinrichtungen zu bedienen, entwickelte sich die B+M Haus- und Agrotech AG über all die Jahre vom 2-Mann-Betrieb zum Stalleinrichtungsspezialist für Rinder und Pferde mit heute rund 50 Mitarbeitenden.

1991
Gründung

Im Jahr 1991 wagen die Cousins Peter Boss und Roger Meyer den Schritt in die Selbständigkeit. Mit der langjährigen Erfahrung in der Landwirtschaft von Peter Boss, sowie Roger Meyers handwerklichen und kaufmännischen Kenntnissen, ergänzen sich die beiden Inhaber optimal für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit.

Per 1. November 1991 nimmt die B+M Haus- und Agrotech AG mit erstem Firmendomizil auf dem Hof von Peter Boss auf dem Densbürer Striehen offiziell ihren Betrieb auf.

1993
Schiffscontainer als Lagerraum

Der sehr bescheidene Lagerplatz im kleinen Montagebus wird mit der Entwicklung der B+M bald zu knapp. Die Anschaffung eines alten Schiffscontainers bringt anfangs 1993 neue Lagerkapazität für das Kleinunternehmen.

1994
Erster festangestellter Mitarbeitender

Mit steigender Auftragslage sind die vielseitigen Arbeiten von der Auftragsentgegennahme über die Auslieferung und die Montage nicht mehr durch Peter und Roger stemmbar. Im Januar 1994 wird mit Hanspeter Schmid der erste festangestellte Mitarbeitende als Monteur eingestellt.

Der Landwirtschafts-Markt wird durch fachlich gute Beratungen, schnelle Auslieferungen sowie zahlreiche Montagen konsequent erarbeitet und es folgen bald schon weitere Mitarbeitende in allen Abteilungen. Einige Mitarbeitende aus den ersten Geschäftsjahren, darunter auch Hanspeter Schmid, dürfen heute noch zum B+M-Team gezählt werden.

Hanspeter Schmid, 1. Angestellter der B+M

Hanspeter Schmid, der erste Mitarbeiter der B+M arbeitet 2021 immer noch im Unternehmen.

1996
Erstausgabe Rindviehkatalog

Mit einem, aus heutiger Sicht, bescheidenen Sortiment für die Rindviehhaltung wird 1996 der erste B+M-Produktekatalog gedruckt und an den Kundenstamm versendet.

1999
Anschaffung des ersten LKWs

Mit der Anschaffung des ersten, eigenen LKWs im Jahr 1999, kann das bisherige Liefervolumen stark erhöht werden.

Der auf einem landwirtschaftlichen Hof aufgewachsene Chauffeur hat einen direkten Bezug zum Material und kann damit optimal auf die Kundenbedürfnisse eingehen, was den Kundenkontakt positiv beeinflusst und langjährige Kundenbeziehungen stärkt.

2001
Planung neuer Firmensitz

Durch das stetige, gesunde Wachstum gerät die B+M trotz Schiffscontainer und zusätzlicher Lagerhalle auf dem Striehenhof in Platznöte. Das Hofareal platzt zum Leidwesen aller aus allen Nähten, wodurch 2001 der Entscheid zu einem neuen Firmenareal fällt.

2003
Eröffnungsfeier in der Burgmatt

Die Verbundenheit mit der Gemeinde Densbüren, sowie die in der Umgebung wohnenden 25 Mitarbeitenden, tragen bewusst zur Entscheidung von Peter Boss und Roger Meyer bei, mit ihrem Unternehmen im sonnigen Staffeleggtal zu bleiben.

Im Jahr 2003 ist der Neubau mit Verkaufsladen, Werkstatt, Büros und grosser Lagerfläche in der Burgmatt in Densbüren wird mit einem grossen Eröffnungsfest zelebriert.

2004
Erste Ausstellung an der BEA Pferd

Seit Beginn der Geschäftstätigkeit verkauft die B+M Pferdeboxen für die landwirtschaftliche Pferdehaltung. Mit dem bewussten Entscheid, im Frühjahr 2004 an der BEA Pferd auszustellen, erweitert sich der Kundenkreis erfolgreich in den Sport- und Freizeitpferdebereich und wird in den nachfolgenden Jahren zu einem wichtigen Standbein des Unternehmens.

2005
Kauf eines Bunkers aus dem zweiten Weltkrieg

Etwas versteckt im Wald befindet sich neben dem Firmengebäude der B+M ein kleiner Bunker aus dem zweiten Weltkrieg. Robust gebaut, feuerfest und sicher ist er das perfekte Archiv und wird entsprechend von der B+M gekauft und als ebensolches umfunktioniert.

2007
Erstausgabe Produktekatalog für Rindvieh und Pferde

Mit der erfreulichen Entwicklung des Kundenkreises durch das Ausstellen an der BEA Pferd wird das Sortiment im Pferdebereich verbreitert und 2007 zum ersten Mal in einem gemischten, reversiblen Rindvieh- und Pferdekatalog abgedruckt.

2011
Kauf des ARA Betriebsgebäudes

Obschon die Inhaber überzeugt waren, mit dem zweistöckigen Firmengebäude im Jahr 2003 genügend Platz für die nächsten Jahrzehnte erbaut zu haben, zeigen sich bereits nach wenigen Jahren erneute Platznöte in der B+M, insbesondere um alle Büromitarbeitenden unterzubringen.

Mit dem Kauf und Umbau des Betriebsgebäudes der ehemaligen ARA Densbüren kann die B+M direkt neben dem Hauptgebäude durch zusätzlichen Lagerraum und einem kleinen Büro mit neuen Arbeitsplätzen ergänzt werden.

2011
Übernahme Türenproduktion der HÄCKI-TECH

Im Zusammenhang der Nachfolgeplanung kann die B+M im Jahr 2011 die Türenproduktion der HÄCKI-TECH aus Buochs übernehmen. Die Alutüren werden bis heute in der B+M hergestellt und erweitern als Eigenprodukt das Sortiment.

2012
Erstausgabe Pferdekatalog

Im Jahr 2012 wird das wachsende Sortiment der B+M für die Pferdehaltung zum ersten Mal in einem eigenen Katalog präsentiert. Zukünftig erhalten B+M-Kunden im Frühjahr jeweils den Pferdekatalog und/oder im Herbst den Rindviehkatalog nach Hause zugesendet.

2017
Übernahme Tochtergesellschaft B+M Einstreu AG

Im Zuge einer Nachfolgeregelung kauft die B+M Haus- und Agrotech AG per 1. Januar 2017 das Einstreu- und Futtermittelunternehmen Marthy Setz AG aus Kölliken und firmiert die neue Tochtergesellschaft zur B+M Einstreu AG um.

Das bestehende Sortiment an Stalleinrichtungen im Rindvieh- und Pferdebereich wird mit einem breit gefächerten Sortiment an Einstreu ergänzt und mit dem Zuwachs von zwei weiteren LKWs profitieren die Kunden von noch kürzeren Auflieferungsfristen.

Ansicht auf das Firmengebäude 2017

Das Firmenareal im Jahr 2017.

2019   
Geschäftsstart B+M draussen.ch

Mit dem Verkaufsstart von Produkten aus recyceltem Kunststoff für den Privat- und Kommunalgebrauch baut die B+M Haus- und Agrotech AG einen zusätzlichen Kompetenzbereich mit einem weiteren Kundenkreis auf.

2020
Nachfolgeplanung und zweite Generation B+M

Im Zuge der langfristigen Nachfolgplanung geht die B+M Haus- und Agrotech AG per 1. Januar 2020 in den Besitz von Roger Meyer über. Per 1. April 2020 tritt seine Tochter Nadine Meyer in das Unternehmen ein.

Nadine Meyer ist gelernte Grafikerin EFZ mit Weiterbildung im Bereich angewandte Psychologie für Kommunikation und Marketing und bringt mehrere Jahre Berufserfahrung als Art Director in einem Grafikbüro mit Schwerpunkt Strategie, Branding und Kommunikation mit. Mit Ihrem Fachwissen leitet sie in einem ersten Schritt die Abteilung Marketing und Kommunikation der B+M und übernimmt schrittweise neue Führungsaufgaben im Unternehmen.

Tochter und Vater, Nadine und Roger Meyer

Mit dem Eintritt von Nadine Meyer 2020 ist die zweite Generation im Familienunternehmen tätig.

2022   
Erweiterung Firmensitz mit Bürotrakt

Mit rund 50 Mitarbeitenden, davon knapp einen Drittel in den Büroabteilungen tätig, werden die Platzverhältnisse eng und die Arbeitsbedingungen schwieriger. Nach mehrfachen Optimierungen, Umbauten und vielen Investitionen am bestehenden Gebäude schafft der zweistöckiger Büroneubau die benötigten, moderne Arbeitsplätze.

Ansicht auf das Firmengebäude 2017

Optimistischer Blick in die Zukunft

Der Erfolg des Unternehmens beweist, dass das Bedürfnis in der Schweiz nach qualitativen Stalleinrichtungen mit hohem Tierkomfort stetig steigt. Die B+M Haus- und Agrotech AG wird auch in Zukunft als verlässlicher Partner und Spezialist im Rindvieh- und Pferdebereich mit innovativen Neuheiten nach dem Grundsatz «nur optimale Bedingungen führen zu optimaler Leistung» den Schweizer Markt bereichern.

Mitarbeitende per 31.12.2020: 48

Umsatz Geschäftsjahr 2020: 16,7 Mio.